"Krippenausstellung 2001"
 in den stimmungsvollen Geschäftsräumen des Salzburger Heimatwerkes.

 

Weihnachtskrippen,
 
Zeichen der Liebe und des Friedens

Die hier abgebildeten Krippen 
stammen von der
"Krippenausstellung 1998"



Die Weihnachtskrippe wurde durch seinen Schöpfer, dem großen Heiligen Franz von Assisi zu einer Botschaft der Liebe und Barmherzigkeit. Seine brüderliche Verbundenheit mit allen Geschöpfen, der großartige Gedanke der Verschwisterung mit der Natur blieb bis heute eine Vision und doch ist die Hoffnung nach Liebe nach wie vor die zentrale Botschaft, an welcher wir Menschen uns aufrichten können.

 



So lebt in unseren Weihnachtskrippen und
religiösen Darstellungen die Botschaft der
Heiligen Nacht weiter, wird alljährlich zu
einer Botschaft der Hoffnung und Zuversicht
für Friede auf Erden, allen Menschen, die guten Willens sind.

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen ein tiefes Erleben beim "Kripperlschauen" im Heimatwerk.

 

 


Natürlich gibt es neben der jährlichen "Krippenaustellung" auch viele andere
Kostbarkeiten und Raritäten, für die das Salzburger Heimatwerk prädestiniert ist.

 

   

 

Sie sind wieder herzlich zum Besuch des Altsalzburger Christkindlmarktes in den Arkaden unterm Glockenspiel eingeladen. 

In diesem Jahr ist besonders viel Neues an weihnachtlichen Geschenksideen dabei - ein reichhaltiges Sortiment an handgefertigtem alpenländischem Christbaumschmuck, die Salzburger Glocke für das Jahr 2002, ein besonders empfehlenswertes Geschenk wird erstmals präsentiert, eine duftende Auswahl an handgekneteten Bienenwachskerzen ist eingelangt, neue Tonträger alpenländischer Adventmusik, Salzburger Lebkuchen, Zimthonig, Nonnenkrapferl und vieles mehr.

Zurück zur 1. Seite

Hier geht's zur Geschichte des Salzburger Heimatwerks

Die Struktur und das Team des Salzburger Heimatwerks

    Für mehr Information über das Salzburger Heimatwerk:
http://www.sbg.heimatwerk.at